Auch das war klar. Jetzt kommen die “zahlreichen Morddrohungen” (die ich verurteile) ins Spiel und man zieht sich in die Opfer-Rolle zurück. Kein Wort zu den Mitarbeitern, die teilweise heute noch, Öl ins Feuer gegossen haben. Die lernen und ändern gar nichts.