Die Dokumente, die der mutmaßliche Schütze von Hanau hinterlassen hat, erlauben einen kurzen Einblick in seine Gedankenwelt. Er wollte mit seiner Tat ein Zeichen setzen, ist die Psychiaterin Nahlah Saimeh überzeugt.