Respekt für Entscheidung, die Annegret Kramp-Karrenbauer getroffen hat. Wichtig ist jetzt, dass die Arbeit der Koalition durch die innerparteilichen Fragen der CDU nicht aufhalten werden und der Trennstich gegenüber einer Zusammenarbeit mit Rechtsradikalen auf allen Eben gilt.